Startseite / News / Wer zahlt für Schäden durch Halloweenstreiche?

Wer zahlt für Schäden durch Halloweenstreiche?

(CT) Während bis vor einigen Jahren am 31. Oktober immer noch der Reformationstag begangen wurde, so setzt sich mit Halloween seit einigen Jahren ein neuer Trend durch. Dieser kann jedoch auch schnell zu Schäden führen. Wenn der Nachwuchs nämlich keine Süßigkeiten bekommt, so verlangt es der Brauch, dass ein Streich gespielt werden kann. Dieser fällt jedoch nicht immer harmlos aus, sodass teilweise auch Sachbeschädigung erfolgt. Doch wer zahlt die Schäden? Laut dem Versicherungsanbieter Dr. Klein kommt hier die Familienhaftpflichtversicherung zum Einsatz. Ist das Kind über sieben Jahre alt, so kann im Fall einer Sachbeschädigung die Versicherung dieser Art von den Eltern greifen.

Achtung: Vorsätzliche Schäden werden nicht gezahlt

Werden die Schäden des Kindes ab sieben Jahren jedoch mutwillig begangen, so kann es schnell dazu kommen, dass die Haftpflicht nicht mehr greift. Es ist in jedem Fall vorher zu überprüfen, welche Halloween-Schäden die Versicherung bezahlt. Nicht belangt werden können Kinder unter sieben Jahren. Hier kann jedoch eine Versicherung greifen, die deliktunfähige Kinder, das heißt zum Beispiel Kinder unter sieben Jahren, mitversichert. Hier gibt es spezielle Haftpflichtversicherungen die greifen. Wenn jedoch Eltern ihre Aufsichtspflicht verletzen, so können auch sie in diesem Fall belangt werden. Von der Versicherung für deliktunfähige Kinder werden im Übrigen auch Missgeschicke abgedeckt.

 

Über Christoph Till

Check Also

Das Riester-Dilemma – Wieso die Riester-Rente eine Lüge ist

Wie hat es so schön geklungen, als im Mai 2001 verkündet wurde, dass sich das …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.