Startseite / News / Versicherungen sind noch vorsichtig bei Policen für Elektroautos

Versicherungen sind noch vorsichtig bei Policen für Elektroautos

(CT) Die Elektroautos sollen die umweltfreundliche Alternative für die Zukunft darstellen. Zumindest wünscht sich das die Autoindustrie und produziert nach und nach immer mehr solcher Autos. Statt am Zapfhahn werden solche Autos an Elektrosäulen oder der Steckdose betankt. Für Versicherung gibt es derzeit noch keine richtige Grundlage, wie mit solchen Autos umgegangen werden soll. Nur langsam stellen die Versicherungen sich auf die neuen Antriebsmechanismen ein. Laut einem Bericht der Zeit werden die Elektroautos derzeit noch behandelt wie Benziner oder Dieselautos.

Zurich-Versicherung bietet eine speziellen Ábschleppoption für Elektroautos an

Ein Vorreiter im Bereich der Versicherungen für Elektroautos ist sicherlich die Zurich-Versicherung, die eine Bring-Option für liegengebliebene Autos, auch mit Elektroantrieb, anbietet. Dabei ist es inklusive, sich entweder zur nächsten Ladestation, nach Hause oder in die nächste Werkstatt bringen zu lassen. Gleiches gilt für die DEVK, bei der Abschleppdienste bis zu einem Preis von 150 Euro abgedeckt sind. Damit kann das Auto aber sicherlich bis zur nächsten Ladestation gebracht werden, um es da wieder aufzuladen. Bei der Gothaer-Versicherung gibt es die Abschleppoption für einen Preis von 7 Euro im Jahr. Der ADAC berechnet im Rahmen seiner Versicherung die Abschleppkosten.

Batterie ist bei den meisten Versicherungen mitversichert

Auch die Batterie ist bei den meisten Versicherungen mitversichert. Dabei sind auch die meisten Schadensfälle mit versichert. Bedienfehler werden derzeit von den Versicherungen allerdings noch nicht mit in Betracht gezogen. So kann es zu Schäden bei der Batterie kommen, wenn sie nicht regelmäßig aufgeladen wird. Hier hat die Zurich-Versicherung bereits eine passende Abdeckung mit in dem eigenen Paket drin. Ein weiteres Phänomen der Elektroautos: Viele Hersteller bieten ihre Akkus nicht zum Verkauf, sondern lediglich zum Leasing an. Dabei bleiben die Batterien im Besitz des Verkäufers. Doch nur wenige Versicherungen bieten für diesen Fall den Ausschluss der Batterie aus der Versicherung an. Einzige Ausnahme ist auch hier die Zurich-Versicherung. Ebenso stehen noch andere Fragen offen. So zum Beispiel, ob Fahrer von Elektroautos mehr oder weniger Schäden als ein durchschnittlicher Autofahrer verursachen. Außerdem besteht die Gefahr, dass Radfahrer oder Fußgänger die kaum vorhandenen Geräusche eines Elektroautos nicht vernehmen könnten und somit die Unfallgefahr steigt. Solche Faktoren werden laut dem Gesamtverband deutscher Versicherer in Zukunft eine wichtige Rolle spielen, wenn Versicherungen für Elektroautos entwickelt werden.

 

Über Christoph Till

Check Also

Der Brexit: Das Ende der britischen Wirtschaft?

Monatelang stand in den Medien nichts anderes: Der Brexit ist das Ende der britischen Wirtschaft. …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.