Startseite / Ratgeber / Urinstein entfernen
Bild Badezimmer

Urinstein entfernen

Das typische Problem bei allen Toiletten: Schwer zugängliche Stellen setzen besonders leicht unansehnlichen Belag (Urinstein) an. Die Entfernung des Urinsteins gestaltet sich oft als sehr schwer. Der unschöne Belag sondert zudem schnell einen penetranten Geruch ab.

Urinstein kann sich entweder durch eine bräunliche oder gelbliche Färbung an der Keramik bemerkbar machen. Die Ursache dafür ist die Verbindung zwischen Wasser und den Harnstoffen, die im Urin enthalten sind. Um Urinstein zu entfernen, ist meistens häufiges und kraftvolles Schrubben erforderlich. Doch oft nutzt selbst größerer Kraftaufwand wenig, da Urinstein sehr hartnäckig ist.

Das Wichtigste ist, dass die Toilette regelmäßig (täglich) mit speziellen Stoffen gereinigt wird. Je öfter die Mittel angewendet werden, um so nachhaltiger das Ergebnis. Schwer zugängliche Bereiche sind meistens problematisch. Hier werden der Keramik angepasste Hilfsmittel/Geräte benötigt, um eine effektive Reinigung zu erreichen. Nachfolgend bietet der Ratgeber unterschiedliche Hilfsmittel und Tipps, die gleichermaßen Arbeitszeit sparen und das Ergebnis letztendlich deutlich verbessert.

[su_heading]

Essig – fast unschlagbar erfolgreich, um Urinstein sicher zu beseitigen

[/su_heading]

Bei klassischem Tafelessig oder Wein-/Branntwein-Essig (5 Prozent Säure) handelt es sich um eines der Mittel gegen Urinstein, welches höchst erfolgreich ist. Essig kann jedoch nur seine komplette Wirkung zeigen, wenn er ausreichend einwirken kann. Um eine mittlere Verschmutzung Urinstein zu entfernen, wird etwa eine handelsübliche Flasche Essig benötigt. ACHTUNG: Essig-Essenz besitzt deutlich mehr Säure (25 Prozent) und muss verdünnt werden (4 teile Wasser zu 1 Teil Essig-Essenz= 5 Prozent Essigsäure).

Der ganze Inhalt der Flasche Essig wird in das Toilettenbecken geschüttet. Der Essig sollte über Nacht zu belassen werden. Am folgenden Morgen wird zunächst die Spülung betätigt, anschließend mithilfe einer WC-Bürste die verbliebenen Ablagerungen abschrubben.

TIPP: Bleibt Essig offen stehen, werden Dämpfe erzeugt, die niemand einatmen sollte. Es könnten sich Reizungen der Atemwege und Schleimhäute ergeben. Deshalb ist im Badezimmer eine gute Belüftung zwingend nötig.

VORTEIL: Essig zeigt sich bei der Entfernung von Urinstein relativ aggressiv und erzielt normalerweise ein exzellentes Ergebnis. Bei Essig ist zudem ein natürliches Putzmittel, das die Umwelt nicht schädigt. Die Keramik des WCs wird in der Regel nicht angegriffen.

Bild Zitronen[su_heading]

Zitronensäure – Urinstein auf umweltfreundliche Art beseitigen

[/su_heading]

Mit Zitronensäure lässt sich Urinstein ebenfalls höchst wirkungsvoll und umweltfreundlich entfernen. Das Mittel gibt es als Pulver in Drogerien zu kaufen. Auch bei dieser Anwendung ist Einweichen erforderlich. Zunächst muss das Pulver laut Anleitung mit Wasser angerührt werden, da die Konzentration der Zitronensäure vom Mischverhältnis abhängt.

Das angemischte Pulver wird auf den Ablagerungen aufgetragen, damit es über Nacht in Ruhe einwirken kann. Am Folgetag mit Wasser über die verschmutzten Stellen spülen. Anschließend wird mit der WC-Bürste geschrubbt, bis sich selbst hartnäckige Stoffe lösen.

ACHTUNG: Bei der Handhabung ist, wegen der Säure, auf Sicherheit zu achten und direkter Hautkontakt zu vermeiden.

Bild Coca Cola[su_heading]

Mit Cola auf einfache Art Urinstein entfernen

[/su_heading]

Bei Cola handelt es sich um ein bewährtes Hausmittel, das Kalkablagerungen und Urinstein erfolgreich beseitigt, da die enthaltene Säure Ablagerungen auflöst.
Hierfür:

  • etwa einen Liter Cola in das WC schütten
  • die Flüssigkeit sollte nun mindestens 30 Minuten einwirken
  • anschließend werden die Verunreinigungen mithilfe der WC-Bürste geschrubbt.

VORTEIL: Cola findet sich meistens immer im Haushalt und ist deshalb spontan einzusetzen. Die Wirkung ist gut, allerdings nicht ganz so effektiv wie Zitronensäure oder Essig.

NACHTEIL: Cola beinhaltet viel Zucker, dieser wirkt sich nachteilig aus. Er haftet an der WC-Keramik und muss anschließend extra entfernt werden. Entfernt die Cola nicht den kompletten Urinstein, können sich Colareste auf der angerauten, vom Urinstein angegriffenen Oberfläche festsetzen. Hierbei sind ebenfalls die enthaltenen Farbstoffe nachteilig, da diese die Keramik verfärben können. Ist die Oberfläche allerdings noch glatt, entstehen keinerlei Ablagerungen.

[su_heading]

Ablagerungen entfernen – durch Einsatz von günstigem Backpulver/Natron

[/su_heading]

Hierbei werden mindestens zwei Päckchen Backpulver beziehungsweise Natron (Drogeriemarkt) in die WC-Schüssel gegeben. Diese müssen mindestens 15 Minuten einwirken. Anschließend wird die Spülung betätigt und das Toilettenbecken mit einer WC-Bürste gereinigt.

VORTEIL: Backpulver/Natron ist in seiner Anwendung sehr simpel und besonders günstig. Es ist oft in jedem Haushalt vorhanden und somit schnell verfügbar.

NACHTEIL: Falls Backpulver auf Wasser trifft, verfestigt es sich und kann dadurch selbst schwierig zu entfernen sein. Um Ablagerungen zu entfernen, wird allerdings eine Reaktion zwischen dem Pulver und Urinstein benötigt. Damit sich Reste besser entfernen lassen, kann nach Einfüllen des Backpulvers etwas Essig nachgeschüttet werden, wodurch die chemische Reaktion letztendlich erfolgt.

Bild WC[su_heading]

Gebissreiniger – zuverlässiges Mittel gegen Ablagerungen

[/su_heading]

Klassische Gebissreiniger sind ebenfalls wirkungsvolle und günstige Hausmittel, um Urinstein sicher zu entfernen.
Hierfür :

  • 5 Tabs Gebissreiniger in die WC-Schüssel geben
  • diese mindestens für 30 Minuten einziehen lassen
  • danach die Spülung betätigen und das WC reinigen.
    Der Urinstein ist deutlich aufgeweicht und lässt sich einfacher beseitigen.

VORTEIL: Gebissreiniger lassen sich einfach anwenden, sind effektiv und kostengünstig.
NACHTEIL: Reiniger-Tabs für Gebisse sind chemische Mittel, die die Umwelt mehr belasten als Zitronensäure oder Essig.

ACHTUNG: Gebissreiniger beinhalten starke Chemie, die reizend wirken kann. Direkter Kontakt mit Schleimhäuten, Augen und Haut ist deshalb zu vermeiden. Das WC stets gründlich nachspülen.
[su_heading]

Urinstein entfernen durch handelsübliche chemische Reiniger

[/su_heading]

Der Markt bietet sehr unterschiedliche Reiniger für WC-Keramik an, die auf chemischen Substanzen basieren. Hierbei ist immer die Anleitung der Hersteller zu lesen und zu befolgen. Allgemein gilt, dass Reiniger gegen Kalkablagerungen auch zuverlässig Urinstein entfernen.

VORTEIL: Chemische Reiniger sind normalerweise sehr effektiv und kraftvoll.
NACHTEIL: Es handelt sich um ‚chemische Keulen‘. Diese schaden der Umwelt und sind oft bei der Anwendung mit Vorsicht zu behandeln. Chemische Mittel sollten deshalb lediglich als letzten Ausweg genutzt werden. Schutzkleidung wie Handschuhe ist Pflicht. Spritzer und Hautkontakt sollten vermieden und Dämpfe nicht einatmet werden. Die Toilette unbedingt sehr gründlich Nachspülen, um Reste zu vermeiden und für eine sorgfältige Lüftung des Raumes sorgen.

Bildernachweis: Titelbild – Badezimmer Urheber: CC0 Public Domain-Pixabay.com
Zitronen Urheber: CC0 Public Domain-Pixabay.com
Coca Cola Urheber: CC0 Public Domain-Pixabay.com
WC Urheber: siraphol / 123RF Lizenzfreie Bilder

Über Ceyda

Check Also

Bild Stockflecken und offenes Fenste

Stockflecken entfernen – dauerhaft beseitigen

Jeder hat schon oft mit ihnen zu tun gehabt: Stockflecken. Besonders ärgerlich ist es, wenn …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.