Startseite / News / Transatlantisches Freihandelsabkommen – Verhandlungen zwischen USA und Europa beginnen auf dünnem Eis

Transatlantisches Freihandelsabkommen – Verhandlungen zwischen USA und Europa beginnen auf dünnem Eis

TAFTA(ARK) Während sich Deutschland im Fokus von PRISM, Geheimdienst genauer gesagt, der NSA sieht, beginnen heute, am 08.07.2013, die Verhandlungen zu einem Abkommen, dessen Tragweite den Überwachungsskandal nicht nur implementiert, sondern übersteigern könnte.

Wenn sich in Washington die Abgeordneten von Europa und den USA zu ersten Verhandlungsgesprächen zu dem Transatlantischen Freihandelsabkommen treffen, dürften die durch Edward Snowden in die Öffentlichkeit getragenen Bespitzelungsvorwürfe, Teil der Verhandlungen sein. In erster Linie geht es um ein Abkommen, welches beiden Kontinenten helfen soll, die Barrieren im transatlantischen Handel zu beseitigen und zu vereinfachen. Dieses Abkommen soll sich im Zuge erfolgreicher Abschlüsse, zum größten globalen Freihandelspakt wandeln, aktuell bestehen etliche Diskrepanzen zwischen Europa und den USA, zum Beispiel beim Handel mit gentechnisch veränderten Organismen (GVOs).

Während sich Europa, trotz stärker werdender Lobby aus Brüssel gegen gentechnisch veränderte Organismen ausspricht und diese in Form von direkten Lebensmitteln auch nicht eingeführt werden dürfen, werden die USA besonders in diesem Punkt auf Durchsetzung ringen. USA Präsident Obama sprach sich in jüngster Vergangenheit bereits für ein Abkommen pro Gentechnik inklusive eines entsprechenden Abkommen mit der Gentechnik-Industrie aus. Kritiker sehen eine große Gefahr durch eine starke Reglementierung der Industrie und dem Wegfall der Artenvielfalt, vor allem den Einbruch der Entscheidungsfreiheit. Die Gentechnik Konzerne könnten durch die Patentierung auf lebensmittel ein Art der Gesamtkontrolle über die Menscheit erlangen.

Neben den Verhandlungen im Bereich des Handels wird es durch die aktuellen Abhörskandal-Meldungen auch um die Zusammenarbeit und den Austausch von Informationen der jeweiligen Geheimdienste gehen. Zu diesem Zweck sollen sich entsprechende Arbeitsgruppen der unterschiedlichen Geheimdienste zusammensetzen und Möglichkeiten der Zusammenarbeit ausarbeiten.

Bildquelle: By Datastat (Own work) [CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons

Über Arno Kuss

Freiberuflicher Redakteur, Autor und Storyteller. Themenschwerpunkte: Zeitgeist, Gesellschaft und Umwelt. Für mich zählt die Geschichte in der Meldung. Google+

Check Also

Sponsored Video: Penny präsentiert wieder: die Grillsaison 2017

Grillen macht einfach Spaß und einer der beliebtesten Nahversorger unterstützt Sie, so wie in den …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.