Startseite / News / Telekom will mit stärkerer Verschlüsselung gegen Abhörung kämpfen

Telekom will mit stärkerer Verschlüsselung gegen Abhörung kämpfen

(CT) Die Telekom ist mächtig verärgert über den NSA-Abhörskandal und setzt deswegen alles auf eine verbesserte Technologie, um den Abhöraktionen in Zukunft etwas entgegen zu setzen. Gegenüber der Wirtschaftswoche sagte der zuständige Datenschutz-Vorstand Thomas Kremer, dass hier in Zukunft die Software A5/3 zum Einsatz kommen werde. Bis zum Ende des Jahres sollen alle Basisstationen mit diesem neuen Programm ausgestattet sein. Bisher kommt die ältere Version A5/1 zum Einsatz, um Gespräche zu verschlüsseln. Diese Software wurde mehrfach schon geknackt und ermöglicht sogar Laien, Gespräche mitzuhören.

Ältere Handys werden von dem neuen Standard nicht unterstützt

Das Problem, was sich jedoch aus dem neuen Standard ergibt ist, dass er bisher noch nicht von allen Geräten unterstützt wird. 50000 Geräte soll das in Deutschland derzeit betreffen. Die Telekom will eigens für diese Kunden eine Software-Lösung entwickeln, mit deren Hilfe das Problem jedoch umgangen werden kann und die Kunden nicht plötzlich ohne Empfang da stehen. Auf der Internetseite der Telekom gibt es eine Liste von Smartphones und Handys, die den neuen Standard beherrschen. Das iPhone soll, so steht es auf der Liste, erst ab iOS 7 unterstützt werden. Auch Vodafone setzt bereits auf eine bessere Verschlüsselung. Diese kommt derzeit jedoch lediglich im Berliner Regierungsviertel zum Einsatz. Das Unternehmen will noch bis 2015 mit einer flächendeckenden Einführung warten. E-Plus und o2 haben derzeit noch keinen Zeitplan, wann die verbesserte Verschlüsselung eingeführt wird.

 

Über Christoph Till

Check Also

Pfand: Neue Müllregelung für Verbraucher

Müll ist ein Thema. Schon seit langem. Man muss sich dabei nicht einmal unbedingt auf …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.