Startseite / News / Telekom baut LTE mit 150 Megabit pro Sekunde aus

Telekom baut LTE mit 150 Megabit pro Sekunde aus

(CT) Der Konzernchef Rene Obermann wird demnächst den Konzern Deutsche Telekom verlassen und Platz für einen neuen Chef machen. Doch vorher hat er noch wichtige Entscheidungen für die Zukunft des Unternehmens getroffen. Auf einer Pressekonferenz kündigte Obermann den Start von LTE mit einer Geschwindigkeit bis 150 Megabit pro Sekunde an. Allerdings wird die Telekom dabei den gleichen Weg wie Vodafone gehen: Die Geschwindigkeit wird nur in Ballungsgebieten zur Verfügung zu stehen. In ländlichen Gebieten sind aufgrund des 800 Megahertz Frequenzspektrums lediglich 100 Megabit pro Sekunde möglich. Im Mobile Data XL Tarif soll ab der IFA die maximale Geschwindigkeit zur Verfügung stehen. LTE kann derzeit in über 100 deutschen Städten genutzt werden. Bis Ende des Jahres sollen es 200 sein.

Telekom will in Hamburg großes Hotspot-Netz aufziehen

Neben den Neuigkeiten rund um den geplanten LTE Ausbau soll auch das Hotspot-Netz noch einmal stark nachgebessert werden. Dafür will die Telekom Hotspot Cities einrichten. Dabei handelt es sich um Städte die großflächig mit WLAN ausgestattet werden. Hamburg wird als Erstes eine „Hotspot City“ und hat im Hafenbereich an wichtigen touristischen Punkten bereits Hotspots eingerichtet. Insgesamt über 500 Hotspots gibt es bereits in der Stadt. Die erste Stunde Surfen ist dabei kostenlos. In den nächsten Monaten sollen noch weitere Hotspots folgen. Die Telekom betonte auf ihrer Pressekonferenz, dass kein Kommunikationsunternehmen derart investiere wie die Telekom. Zwischen 2010 und 2015 sollen so 23 Milliarden an Investitionen getätigt worden sein.

 

Über Christoph Till

Check Also

Pfand: Neue Müllregelung für Verbraucher

Müll ist ein Thema. Schon seit langem. Man muss sich dabei nicht einmal unbedingt auf …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.