Startseite / News / Studie: Deutsche wechseln nicht gern die Autoversicherung

Studie: Deutsche wechseln nicht gern die Autoversicherung

(CT) Eine Umfrage von mafo.de im Auftrag von Transparo zeigt, dass die Deutsche bei der KFZ-Versicherung nicht gern den Anbieter wechseln. Dabei wurden 1000 Verbraucher befragt. Rund ein Drittel der Befragten gaben dabei an, noch nie die Autoversicherung gewechselt zu haben. 38 Prozent der Befragten haben dies das letzte Mal vor über drei Jahren durchgeführt. Im Geschlechtervergleich liegen Frauen und Männer dabei etwa gleich auf. Fast 28 Prozent der Frauen und 24 Prozent der Männer haben laut der Studie noch nie die KFZ-Versicherung gewechselt.

Tarife werden laut Studie um 7,6 Prozent teurer

Der KFZ-Index der Marke Transparo zeigt unterdessen, dass sich ein Wechsel möglicherweise lohnen könnte. Laut dem Unternehmen werden mit dem neuen Jahr die Tarife im Preis im Schnitt um 7,6 Prozent angehoben. Dies betreffe im Speziellen die Vollkasko-Tarife. Beim Wechsel einer Versicherung sollte jedoch nicht nur auf den Preis, sondern auch auf die Leistungen der Versicherung geschaut werden. Beständigkeit zeigt die Studie auch, was den Besitz des eigenen Autos betrifft. So haben 41 Prozent der Befragten im vergangenen Jahr sich kein neues Auto zugelegt, sondern sind bei ihrem bestehenden Auto geblieben. Auch der Wohnsitz ist bei 59 Prozent der Befragten in den drei Jahren der Gleiche geblieben. Bereits in den letzten Monaten wurde immer wieder davon berichtet, dass die Preise für die Versicherung steigen. Entsprechend kann sich ein Wechsel durchaus lohnen.

 

Über Christoph Till

Check Also

Der Brexit: Das Ende der britischen Wirtschaft?

Monatelang stand in den Medien nichts anderes: Der Brexit ist das Ende der britischen Wirtschaft. …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.