Startseite / News / SMS ist trotz dem Siegeszug mobiler Messenger weiterhin stark

SMS ist trotz dem Siegeszug mobiler Messenger weiterhin stark

(CT) Das Festnetz ist weiterhin stark. Immerhin noch 60 Prozent aller Gespräche werden über den Festnetz-Anschluss geführt. Das geht aus der Marktanalyse 2013 von Professor Torsten J. Gerpott hervor, die im Auftrag vom Branchenverband von VATM durchgeführt wurde. So waren im vergangenen Jahr zwar 114,1 Millionen SIM Karten aktiv und doch dominierte die Festnetz-Telefonie. Insgesamt werden pro Tag 309 Millionen Gesprächsminuten über Handy in Deutschland genutzt. Das wirkt sich allerdings immer weniger auf die Umsätze der Kommunikationsanbieter aus. Grund dafür ist die immer größere Verbreitung an Flatrates. Vor allem im Markt der mobilen Datentarife können derzeit laut den Kommunikationsanbietern Umsätze generiert werden. Das zeigt sich unter anderem an 8,8 Milliarden Euro, die im letzten Jahr mit diesen Tarifen erreicht wurden. Zum Vergleich: Insgesamt 25,1 Milliarden Euro wurden im letzten Jahr im gesamten Mobilfunkmarkt umgesetzt. Immerhin noch 30,7 Prozent dieses Umsatzes wird mit der klassischen SMS geschaffen. Der Umsatz betrug in diesem Markt 2,7 Milliarden Euro. Die Studie besagt weiter, dass bis zum Ende des Jahres voraussichtlich 168,3 Millionen SMS verschickt werden sein. Das sind 8,6 Millionen SMS pro Tag mehr als im Jahr 2012. Damit legt die klassische Textnachricht immer noch weiter zu.

Datendienste legen weiterhin kräftig zu

Trotz großer Freude über das Weiterbestehen der SMS: Die Datendienste legen weiterhin kräftig zu. Mittlerweile machen die Datendienste 69,3 Prozent aus und sind somit sehr wichtig für den Mobilfunkmarkt. Praktisch bedeutet das, dass in diesem Jahr 170,1 Gigabyte über die Datennetze übertragen werden. Pro Postpaid-Kunde werden dabei durchschnittlich 261 Megabyte pro Monat übertragen. Im letzten Jahr waren es noch 227 Megabyte pro Monat und vor fünf Jahren gerade einmal 62 Megabyte. Bereits 40 Prozent des Datenverkehrs werden über LTE abgewickelt. Rund ein Drittel der Nutzer generiert pro Monat einen Verkehr von mehr als 250 Megabyte pro Monat. Immerhin 38,4 Prozent aller Nutzer nutzen aber auch weniger als 50 Megabyte pro Monat.

 

Über Christoph Till

Check Also

Inflation bleibt hartnäckig

Viele Verbraucher wissen es sicherlich bereits. Oder sie spüren es zumindest beim Blick in den …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.