Startseite / News / Reiseversicherung: Sie muss nicht mehr als zehn Euro kosten

Reiseversicherung: Sie muss nicht mehr als zehn Euro kosten

(CT) Im Ausland kann eine Krankheit schon mal sehr teuer werden. Eine EU Krankenkassenkarte gilt nur innerhalb des EU-Raumes. Im Ausland außerhalb der EU muss oftmals sofort in Bar bezahlt werden. Eine gute Alternative zu den teuren Behandlungskosten kann jedoch eine Auslandskrankenversicherung sein. Die Zeitschrift „Reise & Preise“ hat jetzt 32 solcher Auslandskrankenversicherungen unter die Lupe genommen. Das Ergebnis: Mehr als zehn Euro müssen Kunden nicht für eine solche Versicherung ausgeben. Bei dem Test wurden der Preis und die dafür erhältlichen Leistungen getestet. Das Ergebnis: Sieben der Versicherungen erhielten das Urteil „sehr empfehlenswert“. Sechs dieser Versicherungen waren mit weniger als zehn Euro Jahresprämie die Günstigsten im Test.

Auf die Bedingungen der Versicherung ist zu achten

Bei der Inanspruchnahme einer solchen Versicherung ist in jedem Fall auch auf den Gültigkeitszeitraum zu achten. Dieser beträgt je nach Anbieter zwischen 42 und 70 Tagen. Zudem sind die Preise besonders bei älteren Reisen sehr unterschiedlich. So können Kunden zwischen sechs und 70 Euro Prämie für eine solche Versicherung zahlen. Standardleistungen umfassen unter anderem einen 24 Stunden Notfallservice sowie ein notwendiger aufwendiger Krankenrücktransport. Besonders positiv bewertet wurden die Zusatzleistungen ebenso wie volle Kostenübernahmen. Für Einzelreisende liegen die Prämien unter 25 Euro, bei den Testsiegern sogar unter zehn Euro. Ebenso ist der Selbstbehalt bei allen Versicherungen, außer der Mannheimer abgeschafft worden. Bei dieser werden 51,13 Euro pro Fall fällig. Wer günstigere Prämien zahlen will, kann bei ERV und AGA einen Selbstbehalt von 100 Euro in den Vertrag schreiben lassen. Senioren zahlen oftmals etwas mehr, aber immer noch unter 30 Euro. Hier bildet die Debeka eine Ausnahme, welche lediglich sechs Euro unabhängig von der Altersstufe verlangt. Besonders teuer sind für Senioren die AGA, R+V sowie ERV.

Rücktransport besonders bei Testsiegern gut

Bei allen Versicherungen ist die Nachleistung mit Krankenrücktransport inklusive. Jedoch gibt es bei der Vorleistung Unterschiede. Nicht immer wird das Geld sofort ausgelegt und mit anderen Versicherern abgerechnet. Hier beweisen sich die Qualität der Testsieger. Enthalten ist auf jeden Fall bei allen Versicherungen ein Rücktransport. Die Testsieger holen dabei ihre Kunden sofort zurück, wenn es medizinisch möglich ist. Die Unternehmen Allianz, Neckermann, Ergo, Universa, Vigo und Alte Oldenburger zahlen dabei auch den Transport einer Begleitperson. Bei Überführung und Bestattung bieten die Versicherungen ihren Kunden einen Betrag von 10000 Euro an. Einige übernehmen die Kosten auch komplett. Vorerkrankungen werden bei allen Anbietern berücksichtigt. Nicht berücksichtigt werden jedoch Reisen, die nur für eine Behandlung stattfinden oder die während der Reise stattfinden. Der einzige Unterschied: Der Tod eines nahen Angehörigen erfordert die Reise. Abgesichert sind Kosten, die durch die Komplikationen von Schwangerschaften entstehen. Allerdings gibt es Unterschiede je nach Schwangerschaftswoche. Testsieger war übrigens die Allianz mit einer Prämie von 9,80 Euro pro Jahr.

 

Über Christoph Till

Check Also

Sponsored Video: Die Danke-Million von Tipp24.com

Ein ‘Danke’ an der richtigen Stelle und zum richtigen Zeitpunkt ist weit mehr als nur …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.