Startseite / News / o2 verbessert Mobile Device Management für Unternehmen

o2 verbessert Mobile Device Management für Unternehmen

(CT) O2 hat für Geschäftskunden ein neues Angebot für die zentrale Verwaltung von Geräten gestartet. Diese zentrale Verwaltung ermöglicht es ganz einfach Smartphones und Tablets von Mitarbeitern gezielt mit den gewünschten technischen Konfigurationen zu versehen. Damit können dann letztlich auch Bring-your-own-device und die Sicherheit im IT-Bereich im eigenen Unternehmen in Einklang gebracht werden. Die Verwaltung geschieht dabei unabhängig vom jeweils verwendeten Betriebssystem. Das heißt iOS, Android, Windows Phone oder BlackBerry OS sollten bei der Nutzung kein Problem darstellen. Außerdem soll damit ermöglicht werden, dass Privatleute ihre Geräte geschäftlich nutzen können.

Verschiedene Varianten sollen Sicherheit im Unternehmen ermöglichen

O2 erläuterte im Rahmen seines Angebotes, dass die Sicherheit der Unternehmensdaten besonders wichtig sei. Deshalb gebe es verschiedene Sicherheitsmaßnahmen, mit denen diese Daten gesichert werden. Dafür werden auch die unternehmensinternen Sicherheitsrichtlinien eingehalten. Die Anzahl der zur Verwaltung nutzbaren Geräte ist unbegrenzt. Außerdem können Unternehmens-Apps verteilt und unerwünschte Apps gezielt blockiert werden. Sensible Unternehmensdaten lassen sich zudem selektiv löschen, sollte mal ein Gerät verloren gehen oder ein Mitarbeiter das Unternehmen verlassen. Das Mobile Device Management von o2 steht Unternehmen ab dem 15. Oktober zur Verfügung und kostet 88,95 Euro bei einer Laufzeit von 24 Monaten. Darin enthalten sind 25 Lizenzen um die Möglichkeiten der Geräteverwaltung zu nutzen. Pro weitere Lizenz werden 3,56 Euro fällig.

 

Über Christoph Till

Check Also

Sponsored Video: Die Danke-Million von Tipp24.com

Ein ‘Danke’ an der richtigen Stelle und zum richtigen Zeitpunkt ist weit mehr als nur …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.