Startseite / News / Mobilcom-Debitel in Konflikt mit Shoppartnern: Bedeuten abholende Kunden mehr Umsatz?

Mobilcom-Debitel in Konflikt mit Shoppartnern: Bedeuten abholende Kunden mehr Umsatz?

(CT) Das Unternehmen Mobilcom-Debitel bietet seit einiger Zeit die Möglichkeit, dass Kunden direkt in einem Partnershop in der Nähe ihre gekauften Waren abholen können. Der Vorteil für den Kunden, der sich daraus ergibt: Er kann sich online einen Tarif aussuchen und muss nicht zum Post-Ident Check in die nächste Postfiliale. Stattdessen tut es auch ein Partnershop von Mobilcom-Debitel. Wie Telecom Handel jetzt berichtet sind die Partnershops über das Verfahren allerdings nicht so glücklich. Der Grund: Bei Herausgabe der Pakete erhalten die rund 170 Franchisenehmer keine Provision, wie das bei direkten Vermittlungen von Verträgen der Fall wäre. Außerdem befürchten die Unternehmen, dass die Angestellten den Kunden das Smartphone erklären müssten ohne dafür aber einen Cent Geld zu erhalten.

Kunden im Shop, auch Abholer, bedeuten mehr Umsatz

Bei Mobilcom-Debitel sieht man die Kritik unterdessen gelassen. Das Unternehmen gab bekannt, dass sich aus der Situation doch durchaus Vorteile für die Franchise-Nehmer ergeben würden. So sei es zum Beispiel möglich, dass Kunden neben dem Smartphone auch noch zusätzliche Dinge dazu kaufen. Besonders lukrativ sieht der Mutterkonzern Freenet dabei die Möglichkeit, Handyversicherungen oder auch Hüllen sowie sonstiges Zubehör zu verkaufen. Das Cross-Selling, welches damit betrieben werde, soll in Zukunft erheblich wichtiger für den Markt werden. Das Unternehmen teilte mit, dass möglicherweise durch die neue Strategie Kunden erreicht würden, die sonst niemals zu erreichen wären. Die Franchise-Nehmer hätten zudem die Möglichkeit Kosten für die Einrichtung eines Gerätes zu berechnen. Ein Händler hatte nach dem Statement angekündigt, in Zukunft 20 Euro für die Einrichtung eines Gerätes zu verlangen.

 

Über Christoph Till

Check Also

Sponsored Video: Die Danke-Million von Tipp24.com

Ein ‘Danke’ an der richtigen Stelle und zum richtigen Zeitpunkt ist weit mehr als nur …

Ein Kommentar

  1. Wenn es nur das wäre.
    Ich warne dringend davor bei m-d in die Franchise Falle zu tappen.
    Meine Frau hat den Fehler gemacht und jetzt steht Pfändung an, die Ehe is kaputt und der Schuldenberg so hoch wie das Matterhorn.
    Hilfe von m-d ???????
    Na klar, als erste Hilfeleistung wurde die Telefonnummer-die jeder Kunde seit 10 Jahren kennt_ abgeschaltet.
    Fragt man den GBL kommt die Antwort…… wenn Du was brauchst schreib einfach ne Mail……
    Alles gemacht-ohne Erfolg.
    Wenn ein bestimmtes Gerät gebraucht wurde dann nur per Tausch mit Kollegen.
    Jeden Monat das gleiche Spiel.
    Werbung ohne Ende und wenn der Kunde nach dem betreffenden Gerät fragt ist es nicht lieferbar.
    Auf Anfrage in der oberen Etage heißt es dann man solle auf den Kunden einwirken das Er ein anderes Gerät nimmt.
    HAAAALLLOOOOO???
    Wenn ich ein Iphone möchte-weil ich schon immer eins habe und zu Hause alles auf Apple ausgerichtet ist- nehme ich doch kein weiß ich was-da gehe ich da hin wo ich eins bekomme.
    Am Monatsende ist das Geschrei groß wenn die Ziele- bei 12000 Einwohnern und 50 km bis Berlin- nicht erreicht werden.
    Bei md sollte mal genau geschaut werden ob es nötig ist ,das die obere Riege den 5. Porsche und 66. Golfschläger hat.
    Es werden immer riesen Summen als Gewinn angegeben.
    Wieso geht der Gewinn des kleinen Franchise Nehmers dann aber immer mehr zurück?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.