Startseite / News / Kim Dotcom plant verschlüsselte Datenübertragung über Meganet

Kim Dotcom plant verschlüsselte Datenübertragung über Meganet

(CT) Neues Jahr, neuer Dienst. So könnte man zumindest die Absichten von Kim Dotcom bezeichnen, der schon des Öfteren wegen Megaupload oder auch seinem Cloudspeicherdienst Mega in den Schlagzeilen war. Jetzt hat er angekündigt, in diesem Jahr mit Meganet an den Start zu gehen. Die Nachricht veröffentlichte der umstrittene Programmierer über Twitter und richtete sie an die MPAA, einem Verband der amerikanischen Filmindustrie. Geplant ist mit Meganet eine verschlüsselte Möglichkeit für den Download von Inhalten und das Streaming anzubieten. Das würde quasi eine Zurückverfolgung unmöglich machen. Auf diese Weise wären der Illegalität Tür und Tor geöffnet. Wahrscheinlich deswegen hat Kim Dotcom sich zuerst an den amerikanischen Filmverband gewandt. Auch ein Releasedatum nannte Dotcom direkt in der Twitternachricht. Meganet werde 2014 eröffnen.

Auch ein verschlüsselter E-Mail Dienst ist geplant

Auch ansonsten hat das Unternehmer viel vor. Er möchte in diesem Jahr auch gern einen verschlüsselten E-Mail Dienst an den Start bringen. Dessen Start hatte Dotcom allerdings bereits im letzten Jahr bekannt gegeben. Dabei wählte er einen Zeitpunkt, zudem unter anderem Lavabit und ein weiterer verschlüsselter E-Mail Anbieter die Segel streichen mussten. Der neue E-Mail Dienst setzt dabei auf eine umfassende Verschlüsselung, die bei der Verbindung auf Forward Secrecy setzt. Kim Dotcom sagte dabei, dass es noch einige Hürden zu nehmen gilt, um den Dienst an den Start zu bringen. Offenbar sind diese größer als zunächst gedacht.

 

Über Christoph Till

Check Also

Sponsored Video: Die Danke-Million von Tipp24.com

Ein ‘Danke’ an der richtigen Stelle und zum richtigen Zeitpunkt ist weit mehr als nur …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.