Startseite / News / Handy-Tarife könnten durch Roaming-Verbot in der EU teurer werden

Handy-Tarife könnten durch Roaming-Verbot in der EU teurer werden

(CT) Der Verbraucherzentrale Bundesverband befürchtet, dass Handyverträge und Prepaid Angebote aufgrund des Roaming-Verbots in der EU teurer werden könnten. Der Branchenverband VATM fordert unterdessen, dass die Mobilfunk-Nutzer nicht über Auslandstelefonate abgezockt werden sollen. Tatsächlich anfallende Kosten sollen aber berechnet werden dürfen. Die Verbraucherschützer rechnen damit, dass die Gewinne, die mit dem wegfallenden Roaming der Vergangenheit angehören auf andere Bereiche umgelegt werden. Schließlich müsse der Netzausbau finanziert werden. Der Verbraucherzentrale Bundesverband äußerte dahingehend bedenken, dass die Gelder, die durch das Roaming fehlen, durch eine Anhebung der nationalen Tarife wieder herein geholt werden könnte. Das sagte der Chef des Bundesverbandes der Verbraucherzentralen gegenüber dem Spiegel. Die Regulierungsbehörden müssten im Fall der Abschaffung der Roaming-Gebühren den deutschen Markt im Bereich der Preisentwicklung ganz genau beobachten.

Mobilfunk-Preise in Deutschland liegen im Europavergleich im Mittelfeld

Derzeit liegt Deutschland im europaweiten Vergleich bei den Minutentarifen im Mobilfunk-Bereich im Mittelfeld. So werden pro Minute hierzulande 8,8 Cent pro Minute fällig. In Litauen, dem europaweit günstigsten Land, sind es 1,9 Cent pro Minute. Am teuersten ist mobil telefonieren in den Niederlanden. Hier kostet eine Minute 14,7 Cent im Durchschnitt. Die EU-Kommission hat angekündigt, die Roaming-Preise bis 2016 abschaffen zu wollen. Dabei setzt die Kommission jedoch auf Freiwilligkeit. Sollten trotzdem Roaming-Gebühren fällig werden, so muss ein leichter Wechsel zum örtlichen Anbieter möglich sein.

 

Über Christoph Till

Check Also

Bild Immowelt-Kampagne

Sponsored Video: Mit immowelt.de sorgen- und stressfrei auf Wohnungssuche

Sicherlich kennen Sie das Problem, das sich wie ein unüberwindbar erscheinende Hürde bei der Wohnungssuche …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.