Startseite / News / Firma Grohe aus Hemer wird von Japanern gekauft

Firma Grohe aus Hemer wird von Japanern gekauft

groheHemer – (AK)Der japanische Konzern Lixil hat den deutschen Badearmaturenhersteller Grohe übernommen. Lixil hat gemeinsam mit der Development Bank 87,5 Prozent der Anteile erworben. Die beiden japanischen Unternehmen gründen hierfür zusammen ein Unternehmen, an dem sie mit jeweils 50 Prozent Stimmrechte beteiligt sind. Dieses übernimmt dann die Anteile der Finanzinvestoren TPG und DLJ Merchant Banking Partners. Die Höhe der Transaktion basiert auf eine Unternehmenswert inklusive Schuldenübernahme von rund 3,06 Milliarden Euro. Die Übernahme unterliegt den üblichen Genehmigungen der Aufsichts- und Kartellbehörden und wird voraussichtlich im ersten Quartal 2014 abgeschlossen werden.

Japanische Expansion durch Grohe-Übernahme in Deutschland

Das japanische Unternehmen Lixil hat erst kürzlich die amerikanische Firma American Standard Brands erworben und wurde mit diesem Kauf in der USA zu einem Marktführer für Badearmaturen. Auch in Europa will Lixil mit der Übernahme von Grohe eine führende Rolle in der Sanitärbranche einnehmen. Die Grohe-Gruppe ist Europas größter Badearmaturenhersteller und beschäftigt weltweit rund 9.000 Mitarbeiter, wovon 2.300 Mitarbeitern allein in Deutschland tätig sind. Die Konzernzentrale befindet sich seit dem Jahr 2008 in Düsseldorf. Grohe wurde im Jahr 2004 für rund 1,5 Milliarden Euro von den Finanzinvestoren Texas Pacific Group (TPG) und DJL Merchant Banking Partners (Tochtergesellschaft der Schweizer Großbank Credit Suisse) übernommen. Seit dieser Zeit hat sich der Umsatz fast verdoppelt und betrug im Jahr 2012 rund 1,4 Milliarden Euro.

Lixil wird größter japanischer Investor in Deutschland

Die Firmenübernahme durch Lixil gilt als die bisher größte Investition eines japanischen Unternehmens in Deutschland. Die Unternehmen Lixil und Grohe stehen im Sanitärgeschäft zusammen für einen Jahresumsatz von mehr als 4 Milliarden Euro. Damit entsteht das weltweit größte Unternehmen in der Sanitärbranche. Die Vertragspartner haben vorgesehen, dass Grohe weiterhin ein unabhängiges Unternehmen mit David J Haines als Vorstandschef bleiben soll. Lixil und die Development Bank of Japan sollen zukünftig im Verwaltungsrat der Grohe Group Holding-Gesellschaft vertreten sein.
Lixil erzielte im laufenden Geschäftsjahr 2013 einen Konzernumsatz in Höhe von 10,8 Milliarden Euro und ist derzeit das größte Wohnbau- und Baustoffunternehmen in Japan. Die Geschäftstätigkeit des Lixil Konzerns umfasst Bereiche wie die Fertigung und den Vertrieb von Baustoffen und Gebäudeausrüstungen, den Betrieb von eigenen Baumärkten sowie ein großes Netz von verschiedenen Wohnbauunternehmen. Im Bereich Sanitärausstattung ist Lixil mit rund 40 Prozent Marktanteilen beteiligt. Auch in den Bereichen Fliesen, Waschtische, Bad- und Kücheneinrichtungen ist Lixil unter den Marktführern in Japan.

Bildnachweis: Grohe.de

Über Andreas Kappler

Check Also

Sponsored Video: Die Danke-Million von Tipp24.com

Ein ‘Danke’ an der richtigen Stelle und zum richtigen Zeitpunkt ist weit mehr als nur …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.