Startseite / Energie / Energieversorger Flexstrom: Insolvenzverfahren hat begonnen

Energieversorger Flexstrom: Insolvenzverfahren hat begonnen

(ARK) Der Energieversorger Flexstrom AG und die Tochtergesellschaften: Flexgas, Löwenzahn Energie und OptimalGrün haben zum 01.07.2013 Insolvenz angemeldet.

Zum 01.07.2013 wurde das Insolvenzverfahren des Berliner Energieversorgungsunternehmen eröffnet. Kunden des Anbieters werden nach Unternehmensauskunft bis voraussichtlich September 2013 informiert, welche Schritte im Abwicklungsverfahren folgen. So können bereits geleistete Vorauszahlungen derzeit nicht erstattet oder zurückgezahlt werden. In diesem Zusammenhang bittet die Flexstrom Aktiengesellschaft von eigens erstellten Forderungsanträgen und Meldungen abzusehen. Der Insolvenzverwalter wird sich bei allen Kunden mit einem Formular zur Datenerfassung melden und alles Weitere übernehmen.
flexstrom
Die versorgende Energielieferung wird von den örtlichen Energieversorgerunternehmen bereits übernommen, die Kunden brauchen diesbezüglich keine weiteren Schritte vornhemen. Das Amtsgericht Charlottenburg hat für die Überprüfung der Sachlage Herrn Dr. Schulte-Kaubrügger von der Anwaltskanzlei White & Case, jeweils zum vorläufigen Insolvenzverwalter berufen. Nach Angaben der Gesellschaft wird dabei auch geprüft, ob es Maßnahmen zur Aufrechterhaltung des Unternehmens Flexstrom Aktiengesellschaft gibt.

Betroffene Kunden können sich auf den jeweiligen Internetpräsenzen informieren.

Bildquelle: Screenshot: Flexstrom.de

Über Arno Kuss

Freiberuflicher Redakteur, Autor und Storyteller. Themenschwerpunkte: Zeitgeist, Gesellschaft und Umwelt. Für mich zählt die Geschichte in der Meldung.
Google+

Check Also

Sponsored Video: Die Danke-Million von Tipp24.com

Ein ‘Danke’ an der richtigen Stelle und zum richtigen Zeitpunkt ist weit mehr als nur …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.