Startseite / News / Congstar bringt voraussichtlich erstes Firefox OS Smartphone auf den Markt

Congstar bringt voraussichtlich erstes Firefox OS Smartphone auf den Markt

(CT) Während in Spanien und Polen voll auf Firefox OS für den Low Budget Markt gesetzt wird, verhält es sich in Deutschland etwas anders. Hierzulande werden Mozilla’s neuem mobilen Betriebssystem nur wenig Chancen eingeräumt. Dennoch wird es wohl bald das erste Mozilla OS Smartphone für Deutschland geben. Die Telekom-Tochter Congstar will Smartphones mit dem System ins Programm nehmen. Ein Beispiel für ein Firefox OS Smartphone ist das ZTE Open, welches in unterstützten Ländern für 69 Euro bezahlt wird.

Firefox OS hat den Browser im Vordergrund

Firefox OS hat in erster Linie ein großes Ziel: Eine offene Alternative zu iOS, Android und Windows Phone bereitzustellen. Im Gegensatz zu den anderen Systemen setzt Firefox OS dabei auf Web Apps anstatt auf native Anwendungen. Das System ist komplett quelloffen. Bereits seit 2011 entwickelte Mozilla an diesem Projekt. Vorwiegend in Südamerika soll das mobile System zum Einsatz kommen um dort Märkte zu erschließen. Neben Firefox OS kommt 2014 mit Ubuntu Phone ein weiteres quelloffenes Smartphone-System, welches aber auch auf native Apps zusätzlich zu den Web Apps setzt. Zusätzlich ist das System auch in einer Desktop Version mit einer passenden Docking-Station einsetzbar. Mobilfunkanbieter selbst sind sehr interessiert an diesen offenen Alternativen. Die Anbieter verdienen nämlich an den Ökosystemen der großen Anbieter wie Google und Apple kaum etwas.

Über Christoph Till

Check Also

Bild Immowelt-Kampagne

Sponsored Video: Mit immowelt.de sorgen- und stressfrei auf Wohnungssuche

Sicherlich kennen Sie das Problem, das sich wie ein unüberwindbar erscheinende Hürde bei der Wohnungssuche …

Ein Kommentar

  1. Ich freu mich ein wenig auf das Smartphone Alcatel One Touch mit Firefox OS. Der Preis mit 69 Euro ist wirklich sehr günstig und mit einer Investition werde ich mir dauerhaft das Ding als Zweithandy zur Hand nehmen. Ich bin gespannt ob Mozilla damit erneut eine kleine „Revolution“ wie auch schon bei den Browsern auslösen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.