Startseite / News / Carlos Slim: Übernahme von KPN nur noch schwer möglich

Carlos Slim: Übernahme von KPN nur noch schwer möglich

(CT) Der Milliardär Carlos Slim hatte vor einigen Wochen angekündigt, den niederländischen Mobilfunk-Anbieter KPN übernehmen zu wollen. Dieses Unterfangen könnte jetzt allerdings schwieriger werden als erwartet. Die KPN Foundation hat eine Möglichkeit genutzt, um spezielle Aktien zu erwerben, die eine Übernahme durch Slim schwierig machen. Diese Anteile werden aber nur für einen gewissen Zeitraum gehalten, wie die KPN Foundation mitteilte. Damit ist der geplanten feindlichen Übernahme durch América Móvil erstmal ein Riegel vorgeschoben. Die KPN Foundation entstand im Zuge der Privatisierung des Unternehmens. Damit sollen die Interessen der Aktionäre vertreten werden. Slim hat derzeit einen Anteil von 30 Prozent und bietet für eine Übernahme 2,40 Euro pro Anteilsschein. Bis zum 2. Oktober haben Aktionäre Zeit um über das Angebot nachzudenken.

Mögliche Übernahme betrifft auch deutschen Markt

Da EPlus eine Tochter von KPN ist betrifft die Übernahme von KPN auch den deutschen Mobilfunkmarkt. Carlos Slim hatte vor kurzem seinen Widerstand im Bezug auf den Kauf von EPlus durch Telefonica aufgegeben. Grund dafür waren Nachbesserungen seitens Telefonica am eigenen Angebot. Mit dem Kauf schrumpft der Markt der großen Mobilfunk-Anbieter von vier auf drei. Derzeit befindet sich die Übernahme noch auf dem Prüfstand durch das Bundeskartellamt und die Bundesnetzagentur. Es wird dass beiden Mobilfunk-Anbietern Frequenzen entzogen werden. Carlos Slim hatte eine Blockade kurz nach Bekanntwerden der Übernahme angekündigt.

 

Über Christoph Till

Check Also

Bild Immowelt-Kampagne

Sponsored Video: Mit immowelt.de sorgen- und stressfrei auf Wohnungssuche

Sicherlich kennen Sie das Problem, das sich wie ein unüberwindbar erscheinende Hürde bei der Wohnungssuche …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.