Startseite / News / Bundesregierung verabschiedet neues Gesetz zum Verbraucher Widerrufsrecht

Bundesregierung verabschiedet neues Gesetz zum Verbraucher Widerrufsrecht

btgweb-68zlzgdgmh26my59ann_wmlayout(ARK) Berlin. Im Rahmen einer EU-Richtlinie hat die Bundesregierung eine Gesetzesänderung verabschiedet. Künftig können Verträge, die online angeschlossen wurden, ohne Angabe von Gründen innerhalb von 14 Tagen gekündigt, beziehungsweise widerrufen werden. Dies gilt auch für Abschlüsse, die an der Haustür, wie zum Beispiel bei Versandübergaben und Lieferungen.

Die für ganz Europa, beziehungsweise der EU-Mitgliedsstaaten geltende Richtlinie werde zukünftig Verbraucher wie auch den Handel schützen und vereinheitlichen. Im Gegensatz zu den meisten Widerrufsfristen für online getätigte Einkäufe von 14 Tagen galt bei Verträgen wie zum Beispiel der Telekommunikation eine verbindliche Einhaltungsfrist von 7 Tagen. Für die Unternehmen gilt die Rücknahmepflicht nicht nur deutschlandweit, sondern für ganz Europa. Bislang konnten die Mitgliedsstaaten unterschiedliche Regelungen im Bezug auf den Versand- und Onlinehandel formulieren.

Das Inkrafttreten der neuen Regelung wurde für den Juni 2014 beschlossen. Bis dahin gelten noch Übergangsfristen.

Über Arno Kuss

Freiberuflicher Redakteur, Autor und Storyteller. Themenschwerpunkte: Zeitgeist, Gesellschaft und Umwelt. Für mich zählt die Geschichte in der Meldung. Google+

Check Also

Sponsored Video: Die Danke-Million von Tipp24.com

Ein ‘Danke’ an der richtigen Stelle und zum richtigen Zeitpunkt ist weit mehr als nur …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.