Startseite / News / Blau kommt Abschaffung der Roaming-Gebühren näher

Blau kommt Abschaffung der Roaming-Gebühren näher

(CT) Der Mobilfunk-Anbieter Blau hat seine Roaming-Gebühren für Gespräche aus dem Ausland auf null heruntergefahren. Ab sofort können Kunden des Providers für 9 Cent pro Minute zum normalen Blau-Tarif nach Deutschland telefonieren. Das gilt für das EU-Ausland sowie für die Schweiz. Der Tarif gelte dabei sowohl für das Fest- als auch das Mobilfunknetz. Einziger Nachteil für den Kunden: Der Tarif gilt nicht bei sämtlichen von Blau.de angebotenen Produkten, sondern lediglich bei den Prepaid Tarifen. Vertragskunden, zum Beispiel mit der Allnet Flatrate des Anbieters, müssen weiterhin mit den alten Konditionen leben.

Ankommende Anrufe kosten weiterhin Geld

Auch wenn die Gespräche an sich in den Prepaid Tarifen jetzt für einen geringeren Preis möglich sind, so kosten eingehende Gespräche weiterhin Geld. Ankommende Anrufe werden so mit einem Preis von 8 Cent pro Minute berechnet. Wer vom EU Ausland zu einem anderen Kontakt im EU Ausland telefoniert bezahlt zudem weiterhin 28 Cent pro Minute. Blau berechnet dabei das Gespräch vom Ausland aus im 30/1-Takt, während aus Deutschland ins Ausland geführte Telefongespräche im Minutentakt abgerechnet werden. Auch wenn die Senkunge der Romaing-Gebühren schon ein kleiner Schritt in die richtige Richtung ist, so ist er dennoch klein. Eine komplette Abschaffung der Gebühren wird es, so glaubt der Mobilfunk-Anbieter, erst einmal nicht geben. Das Angebot mit den gesenkten Roaming-Gebühren gilt zunächst nur bis zum Ende des Jahres. Danach will das Unternehmen auswerten, wie gut das Angebot bei den Kunden angekommen ist und ob es fortgesetzt wird.

Über Christoph Till

Check Also

Bild Immowelt-Kampagne

Sponsored Video: Mit immowelt.de sorgen- und stressfrei auf Wohnungssuche

Sicherlich kennen Sie das Problem, das sich wie ein unüberwindbar erscheinende Hürde bei der Wohnungssuche …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.