Startseite / Finanzen / Baumarktkette Praktiker packts nicht mehr

Baumarktkette Praktiker packts nicht mehr

Praktiker_Fahne(ARK) Praktiker hat Insolvenz angemeldet. Die Meldung hat aufgrund der Bekanntheit des Baumarktes für viel Aufsehen gesorgt, Präsenz in den Medien, die sich das Unternehmen auch gerne in ihren Märkten gewünscht hätte.

Mit der Synchronstimme von Manfred Lehmann, einer der bekanntesten Stimmen Deutschlands, ging Praktiker jahrelang auf Kundenfang. Die markante und einzigartige Stimme, welche auch Bruce Willis vertont, hob die Baumarktkette zumindest im Radio von anderen Anbietern hervor. In den Märkten sollte von diesem Kundenmagnet kaum noch Wirkung ausgehen, die Kundschaft bleib zunehmend aus. Mit satten Rabatten auf alles (außer Tiernahrung), versuchte der Händler eine Strategie aufzubauen, die am Ende nicht ausreichend Wirkung hatte. Zu stark die Konkurrenz, zu schwach das Angebot, kein Anreiz für die Klientel.

Am Donnerstag stellte Praktiker den Antrag auf Insolvenz. In der Kurzmitteilung zieht die Praktiker Aktiengesellschaft die Konsequenz aus gescheiterten Finanzierungskonzepten und der Überschuldung. Weiter heißt es, einzelne Gläubigergruppen hätten die Fortführung der Sanierung verneint und abgelehnt. Die Aktiengesellschaft ist zahlungsunfähig. Der Aktienkurs ist nach der offiziellen Bekanntgabe der Insolvenz auf 0,13 Euro gefallen.

Bereits seit Anfang des Jahres wurden ausgewählte Praktiker Standorte in die Eigenmarke Max Bahr umgewandelt. Im Gegensatz zu Praktiker wird bei Max Bahr keine Discounter-Strategie angesetzt, eher premium Services und qualitativ bessere Waren. Dementsprechend ist Max Bahr kein Teil des Insolvenz Verfahrens. Die Marke soll weiterhin bestehen bleiben.

Bildquelle: Praktiker.com

Über Arno Kuss

Freiberuflicher Redakteur, Autor und Storyteller. Themenschwerpunkte: Zeitgeist, Gesellschaft und Umwelt. Für mich zählt die Geschichte in der Meldung. Google+

Check Also

Der Brexit: Das Ende der britischen Wirtschaft?

Monatelang stand in den Medien nichts anderes: Der Brexit ist das Ende der britischen Wirtschaft. …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.